Gartennachmittage Gartenreisen schnittkurse etc.


 Unsere Frühjahrsversammlung fand am 25. Februar 2018 statt. Dieses Jahr standen unter anderem die Neuwahlen der Vorstandschaft auf dem Programm. Hier möchten wir unsere neue Freundeskreisleitung vorstellen:

 

Unsere neue Vorstandschaft:

Freundeskreisleiterin: Jeannette Frank aus Altendorf (mit Blumen),

stellvertr. FK-Leiterin, wie bisher: Antje Nemmert aus Reundorf

Kassiererin: Frau Heidi Herold, Oettingshausen, Schriftführerin: Frau Annemarie Pleiner, Weitramsdorf
Beiräte: Herr Bruno Harmuth, Herr Martin Heidl, Herr Heinrich Hennig, Frau Waltraud Nüsslein. Als Kassen-prüferinnen wurden Frau Silke Heidl und Frau Inga Fischer gewählt.

Rosenfreunde Oberfranken

Verabschiedet wurden unsere drei langjährigen Rosenfreunde: unser Freundeskreisleiter Konrad Weichert, unserere Kassiererin Gerlinde Hielscher und unser langjähriger Freundeskreisleiter, zuletzt als Beirat tätiger Manfred Pätzold. Ebenfals verabschiedet, jedoch nicht auf dem Bild: Frau Gunda Schelhorn. Allen hiermit nochmal herzlichen Dank für Ihr langjähriges Engagement!


Eindrücke von unserer Rosen/Gartenreise nach Himmelstadt in den Garten von Frau Steinmetz und in den Rosengarten Zweibrücken im Juni 2017.


Vortrag „Rosenpflege mit der Natur“ von

Heiko Hübscher, Leiter Rosengarten Zweibrücken,

am 08.10.16

 

In Zweibrücken werden lt. Herrn Hübscher seit 5 Jahren keine Fungizide und Pestizide mehr eingesetzt und man hat mit alternativen Methoden sehr gute Ergebnisse erzielt.

 

Eine Zusammenfassung des Vortrages kann bei Antje Nemmert oder Annemarie Pleiner angefordert werden.

 



Ehrung unserer langjährigen Mitglieder

Im Rahmen unserer Herbstversammlung 2016 wurden für 15 Jahre Mitgliedschaft geehrt:

Gunda Schellhorn , Rödental,

Carolin Wolf , Rödental und

Antje Nemmert, Lichtenfels.

 


Ausflug nach Veitshöchheim im Juni 2016

Impressionen des Busausfluges. Bitte Bilder anklicken!

Führung mit Klaus Körber in Veitshöchheim:

 

Rosenempfehlungen von Herrn Körber durch Klick auf´s Bild!


Gartennachmittag bei Jeanette Frank in Altendorf am 25. Juni 2016

 

Unser Gartennachmittag fand 2016 bei der Rosenfreundin Jeanette Frank in Altendorf statt. Bei Kaffee und Kuchen konnten wir ihren wunderschönen Garten inmitten Ihrer zahlreichen, zumeist englischen Rosen kennen lernen und bewundern. Unser Dank geht nochmals an Frau Frank für den schönen und interessanten Nachmittag. Anschließend ließen wir den Nachmittag im nahegelegenen Biergarten der dort ansässigen Brauerei in Buttenheim ausklingen, bevor uns ein Gewitter nach Hause schickte.


Vortrag von Jupp Schröder am Samstag, den 09.04.16:

am 09.04.16 referierte Herr Jupp Schröder auf der Karolinenhöhe über passende und geeignete Begleitpflanzen für Rosen. Für den interessanten Vortrag nochmals vielen Dank. 

Zwei - für mich neue Tatsachen - möchte ich aus dem Vortrag hier erwähnen:

a) bei Bodenmüdigkeit sollte man Tagetes oder auch Ringelblumen (Calendula) pflanzen. Ich werde dieses Jahr mal versuchen, zwischen vier besonders "müden" Rosenpflanzen den Tipp umzusetzen, obwohl Tagetes meiner Meinung nach nicht unbedingt ein optisches Highlight im Rosenbeet darstellen.

b) Rosen blühen naturgemäß im Frühsommer und im Spätsommer, da in diesen Jahreszeiten die Tage nicht (mehr) so lange sind. Deshalb blühen Rosen auch nicht im Hochsommer.                        /na


Rosenpflege

 

Gartennachmittag bei unserem Mitglied Sebastian im "Hochstammgarten" und bei unserem Freundeskreisleiter in Sonnefeld im August 2015:

Auch zur 2. Blüte haben wir dieses Jahr noch einen Gartennachmittag veranstaltet. Zunächst konnten die Mitglieder den Garten von Rosenfreund Sebastian besuchen, in dem vor allem Hochstammrosen zu finden sind. Unser Freundeskreisleiter lud anschließend in seinen Garten und anschließend noch zu Kaffee und Kuchen ein. Hierfür fanden wir uns dann idyllisch unter Bäumen am Wasser ein.

Noch einmal herzlichen Dank an die Familie Sedlmaier und Weichert für die Einladung!                 Bilder von diesem schönen Sommertag:


Rosenreise

 

 

Ausflug nach Frickenhausen am  27. Juni 2015, Besichtigung zweier Privatgärten:

Für weitere Infos zum Ausflug bitte die Bilder anklicken!


Gartennachmittag in Öttingshausen bei Familie Herold im Juni 2015:

 

 Zwar gab es einen kleinen Kälteeinbruch, aber dadurch haben sich die Rosenfreunde den Nachmittag nicht verderben lassen. Beim Gartenrundgang kam dann auch wieder die Sonne raus, so dass die zahlreichen Rosen im warmen Sonnenlicht genossen wurden. Anbei ein paar Impressionen vom Gartennachmittag, der mit Kaffee und Kuchen begann und mit Coburger Bratwürsten vom Rost endete. Nochmals Danke an Familie Herold!


Woidroserl Bayerischer Wald

Ausflug Bayerischer Wald zur Woidroserl 2014

Rosenfreunde besuchen Kleinod im Bayerischen Wald

Am 5. Juli 2014 war der Bayer. Wald unser diesjähriges Reiseziel. 

„Woidroserl – ein blühender Inselgarten“

so überschreibt die stolze Gartenbesitzerin Claudia Wolf ihren naturnahen Garten in der Einöde Pfistermühle bei Regen.

Die sympathische Frau, die aus Gartenleidenschaft ihren Beruf gemacht hat, empfing unsere 50 Personen starke Busreisegruppe und führte uns in ihrem charmanten Niederbayerisch durch ihr über 2000 Quadratmeter großes Naturgrundstück.

Hier kamen alle Rosen- und Staudenfreunde unter uns voll auf ihre Kosten. Waren die Rosen in unseren oberfränkischen Gärten schon teils verblüht, überraschte uns hier eine volle Blütenpracht. Vor allen historische Rosen und Wildrosenarten zeigten sich von ihrer besten Seite.

Gleichrangig gab es aber auch als Rosenbegleiter eine Vielzahl von heimischen Wildstauden, Farne und Gräsern zu bestaunen. Baumriesen und zwei Bachläufe ließen zusätzlich das Grundstück als verwunschenen Garten erscheinen.

Nach zwei Stunden Aufenthalt ging es dann zur Mittagseinkehr in den „Bergasthof Hinhart“, idyllisch gelegen am Südhang über der Kreisstadt Regen. In der regionalen Speisekarte fanden wohl alle Reiseteilnehmer ein passendes Angebot an Speisen und Getränken.

 

Nach der Mittagspause begaben wir uns schließlich auf die Rückfahrt. Bei einem Zwischenstopp in Neumarkt i. Opf. erwartete uns hier Rosenfreund Herbert Gömmel zu einem Rundgang durch den Rosengarten am Klinikum. Leider fanden wir hier schon einen Teil an verblühten Rosen vor.

Am späten Abend kehrten wir dann nach und nach in unsere Ausgangsorte wohlbehalten zurück.

Es war wohl wieder ein gelungener Ausflug.

Einen herzlichen Dank an alle Rosenfreunde und Gäste für ihre zahlreiche Teilnahme.

 

Manfred Pätzold

 

 

Rosentaufe am 28.06.2014 in Bad Staffelstein:

 

 

Unser Gartennachmittag 2013 in Ebensfeld

hier einige Impressionen aus dem wunderschönen Garten der Familie Travnicek, nochmal vielen Dank für den wunderbaren Nachmittag!

Busreise zur

Rosenschau in Forst (Lausitz) und auf Fürst Pückler´s Spuren

  

Am letzten Wochenende im Juni 2013 befanden sich die Rosenfreunde aus Oberfranken und einige Gäste auf ihrem traditionellen Jahresausflug. Ziel war diesmal die Lausitz, das Land der Sorben an der Grenze zu Polen.

 

Cottbus, das Tor zur Spree, war Ausgangspunkt für alle Tagesausflüge. Zunächst stand der von Fürst Pückler ab 1845 gestaltete Landschaftspark Branitz auf dem Besuchsprogramm. Der im englischem Stil angelegt Park mit einer Fläche von zirka 600 Hektar, und das im Barockstil erbaute Schloss begeisterte uns alle. Zu den Besonderheiten des Parks gehören zweifelsohne die zwei Pyramiden. Insbesondere die Wasserpyramide mit der Grabstätte des 1871 verstorbenen Fürsten und seiner Frau Lucie.

 

Am Samstag war natürlich der Besuch der „Deutschen Rosenschau 2013“ im Rosengarten in Forst das absolute Highlight. Der „Ostdeutsche Rosengarten“ wie er sich nennt, ist einer der ältesten und größten Rosengärten Deutschlands mit einer Fläche von 17 Hektar. Allein auf einer Fläche von 2,3 Hektar konnte man die Rosenneuanpflanzungen mit Beetrosen bis hin zu Strauch- und Parkrosen bewundern.

Übrigens ich habe noch nie einen solch gepflegten Garten und gesunde Rosen gesehen. Mit Verkaufsständen und anderen Attraktionen war bestens gesorgt. Einige Rosenfreunde waren so angetan, dass sie am Abend noch das Lichterfest miterleben wollten.

 

Gegen 15 Uhr ging es dann weiter zu dem etwa 800 Hektar großen beiderseits der Neiße gelegenen Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau. Ein Fußmarsch durch den über 200 Hektar großen Landschaftspark auf deutscher Seite (die größere Fläche liegt auf polnischem Gebiet) stand auf dem Reiseprogramm. Der ebenfalls von dem skandalumwitterten und genialen Gartenbauer „Grünen Fürst“ gestaltet und 1823 eröffnet wurde, war dann für manchen Rosenfreund schon etwas beschwerlich, sodass einige per Pferdekutsche den Park erkundeten.

 

Die Rückreise am Sonntag mit dem Besuch von Schloss und Park Lichtenwalde bei Chemnitz war wohl der krönende Abschluss unserer Reise. Das unerwartete Sängertreffen im Park wird nicht nur den Sangesbrüdern unter uns in guter Erinnerung bleiben.

 

Mit der obligatorischen Abendeinkehr in Himmelkron am Rande zum Fichtelgebirge endete unsere Busfahrt.

 

Alles in allem war es sicher ein erlebnisreicher und schöner Ausflug der Rosenfreunde Oberfranken.mp

Rosenschnittkurs am 6. April 2013 in Coburg:

Wie angekündigt fand im Garten unseres Freundekreisleiters, Herrn Schormann der diesjährige Rosenschnittkurs statt. Dieser wurde von unserem stellvertretenden FK-Leiter, Herrn Pätzold durchgeführt.

 

Im Garten fanden sich wirklich alle Wuchsformen, deshalb konnte auf diese alle eingegangen werden.

Angefangen von der einmalblühenden Alba-Rose (Rosenschnitt nicht im Frühjahr - sondern nach der Blüte im Sommer), weiter über Kaskaden- und Stammrosen über Bodendecker-Rosen, sowie Climber und Rambler-Rosen wurden alle Wuchsformen angesprochen. Auch auf die vereinzelt aufgetretenen Frostschäden wurde eingegangen (diese Stellen sollten großzügig abgeschnitten werden). 

 

Zum Abschluss wurde den teilnehmenden Rosenfreunden noch Kaffee und Kuchen gereicht. Hierfür noch herzlichen Dank an die Gastgeber! 

Gartennachmittage

In unserem Freundeskreis freuen wir uns jedes Jahr über die Einladung eines Mitglieds zu einem Gartennachmittag. Bei diesen Gartennachmittagen, zu denen die Mitglieder des Freundeskreises  und deren Angehörigen eingeladen werden, steht zum einen das "leibliche Wohl" im Vordergrund, zum anderen ein sich daran anschließender "Gardenwalk". Es wird über Rosen und natürlich auch den Garten selbst diskutiert, bewundert und natürlich auch Erfahrungen vor Ort ausgestauscht.

Folgende Bilder stammen von unserem Gartennachmittag im Juni 2012 bei unserem Rosenfreund im Raum Coburg, hier gleich nochmals vielen Dank für die großartigen Eindrücke in diesem perfekt gestaltetem Garten:

Offener Rosengarten 2011

Im Sommer 2011 gab es im Freundeskreis Oberfranken einen "Tag des offenen Rosengartens", an dem Rosen- freunde aus verschiedenen Teilen des Freundeskreises ihre Gartenpforten öffneten.  Leider war der Tag recht kalt und regnerisch, dennoch waren die Gärten in ihrer jeweiligen Art wunderschön und interessant. Es gab auch hier viele interessante Gespräche. Dazu zwei Bilder: